Zentrum für Umwelt und Kultur

Suchen auf benediktbeuern.de

Seltene Pflanzen und Tiere bewundern

Loisach-Kochelsee-Moore

Die Loisach-Kochelsee-Moore entstanden vor mehr als 15.000 Jahren in der Würmeiszeit. Nicht nur wegen der Größe von 3.600 ha zählen sie zu den bedeutendsten Moorgebieten Süddeutschlands. Die ausgedehnten Feuchtgebiete sind Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren, die vom Aussterben bedroht sind. Mehr als 200 Vogelarten, darunter sehr viele Wiesenbrüter, rasten oder brüten hier. Wiedervernässung und extensive Bewirtschaftung der Moorwiesen stabilisieren die Populationen seltener Arten.


Übrigens: das Benediktbeurer Moos wurde aufgrund seiner Einzigartigkeit als eines von nur fünf oberbayerischen Naturreisezielen in den Naturatlas Bayern Arche des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit aufgenommen!

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)